DECEMBER 1-11, 2015

STUTTGART, 02.12.2015

Am 2. Dezember geht es los in Stuttgart am Deutsch-Amerikanischen Zentrum. Hier steht alles unter dem Zeichen „Dealing with Climate Change – How Communities can Contribute to Tackling Climate Change“.

 

TÜBINGEN, 03.12.2015

Am 3. Dezember übernimmt das Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen DAI die Regie. Am Weltethos Institut Tübingen diskutiert die Runde mit Boris Palmer. Thema: Cosmopolitan Cities Against Climate Change: Lessons Learned.

 

FREIBURG, 05.12.2015

Das Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI) Freiburg e.V.organisiert am 5. Dezember einen Vortrag und eine Diskussionsrunde amUWC Freiburg, Germany. Unter dem Motto “ COP 21 – United Nations Conference Paris 2015 – WHY CITIES MATTER ON THE WAY TO PARIS“ geht es mit James Brainard um nicht weniger als die Frage, was Städte tun müssen, um nationale Klimaziele zu erreichen.

 

MÜNCHEN, 07.12.2015

Nächste Station Munich, Germany. Am 7. Dezember ist James Brainard amAmerikahaus München mit einem Vortrag mit anschließender Diskussion. Thema: Climate Politics beyond Republican and Democratic Strategies: Implementing Environmental Protection in the American City. Am 8. Dezember wird dann am Rachel Carson Center gearbeitet bis die Köpfe rauchen. Gemeinsam diskutieren die Studierenden die Frage: How climate protection, quality of life, and economic growth can be achieved at the municipal level: A Transatlantic discussion.

 

HEIDELBERG, 09.12.2015

Nachdem einer Stippvisite am DAI Heidelberg am 9. Dezember, geht es direkt weiter an den American Space Leipzig.

 

LEIPZIG, 10.12.2015

In zwei Diskussionsrunden in Leipzig, Germany werden verschiedene Aspekte der Karriere von James Brianard beleuchtet: „Can Conservatives BeClimate Friendly? You Bet. The Real Story of former Republican Mayor Jim Brainard of Carmel, Indiana, and its Importance for American Politics“ beleuchtet die Klima-freundliche Politik des Bürgermeisters durch die Linse der Parteipolitik.

Am Abend wird der Beitrag Brainards zur nationalen Klimapolitik beleuchtet werden. Sei dabei, wenn es heißt „Building President Obama’s Environmental
Strategy: How Republicans Have Been Asked to Help, and What This
Means for the Country’s Green Politics“

Advertisements